Hamster-Haltung.de
Zwerghamster im Überblick

Zwerghamster im Überblick: Welche Art eignet sich für mich?

Gefunden auf: https://www.hamster-haltung.de/haltung/anschaffung/zwerghamster-im-ueberblick/

Als Haustiere populär und weit verbreitet sind die folgenden Zwerghamster-Arten:

Um Ihnen einen Eindruck zu vermitteln, welche Art am besten zu Ihnen passt, möchten wir Ihnen nachfolgend die wichtigsten Eigenschaften der Tiere gegenüberstellen.

Heu als ideale EinstreuDer Campbell Zwerghamster

Bedenken Sie jedoch, dass Hamster zum einen keine Kuscheltiere und zum anderen flink unterwegs und nachtaktiv sind. Für Kinder unter 12 Jahren sind Sie daher nicht die geeigneten Haustiere und auch ältere Kinder sollten Sie erst dann mit Ihrem kleinen Zwerghamster allein lassen, wenn Sie sicherstellen können, dass sich die Kinder der Verantwortung bewusst sind.

Der Dsungarische Zwerghamster

Der Dsungarische Zwerghamster ist nahezu am ganzen Körper behaart und hat sogar an den Pfoten Fell, was ihn durchaus zu einem Exoten macht. Der Grund liegt darin, dass er ursprünglich aus Sibirien stammt, wo eisige Temperaturen herrschen.

Steckbrief des Dsungarischen Zwerghamsters:

  • Aussehen: walzenförmiger Körper, runder Kopf, kurzer Schwanz, schwarze Kulleraugen, graubraunes Fell mit einem schwarzen Strich auf dem Rücken
  • Besonderheiten: Fell an den Füßen, die Fellfarbe kann im Winter ins Weiße tendieren
  • Alter: 1 bis 3 Jahre
  • Größe: Weibchen max. 10 cm, Männchen max. 11 cm
  • Gewicht: Weibchen zwischen 40 und 45 g, Männchen zwischen 50 und 55 g
  • Winterschlaf: Nein
  • Geeignet für: Erfahrene Hamsterhalter, die das Tier vorranging beobachten möchten

Der Campbell Zwerghamster

Der Campbell ähnelt dem Dsungaren sehr, sodass er erst zu Beginn der 90er Jahre zu einer eigenen Art erklärt wurde. Er hält ebenfalls keinen Winterschlaf.

Steckbrief des Campbell Zwerghamsters:

  • Aussehen: braunes Fell mit einem schwarzen Streifen auf dem Rücken, walzenförmiger Körper, runder Kopf, schwarze Kulleraugen
  • Besonderheiten: sehr kurzes, dichtes Fell
  • Alter: 1 bis 3 Jahre
  • Größe: Weibchen 7 bis 9 cm, Männchen 8 bis 10 cm
  • Gewicht: Weibchen zwischen 20 und 40 g, Männchen zwischen 25 und 50 g
  • Winterschlaf: Nein
  • Geeignet für: Erfahrene Hamsterhalter, die das Tier vorranging beobachten möchten

Der Chinesische Streifenhamster

Der Chinesische Streifenhamster ist nicht nur flink, sondern er kann auch hervorragend klettern. Dies hat er seinem langen Schwanz zu verdanken, mit dem er sich ausbalancieren kann.

Steckbrief des Chinesischen Streifenhamsters:

  • Aussehen: walzenförmiger Körper, runder Kopf, sehr langer Schwanz, schwarze Kulleraugen, braunes Fell mit einem schwarzen Streifen auf dem Rücken
  • Besonderheiten: ca. 2 cm langer Schwanz, der dem Halten des Gleichgewichts beim Klettern dient
  • Alter: 3 bis 4 Jahre
  • Größe: Weibchen zwischen 9,5 und 10,5 cm, Männchen zwischen 11 und 12 cm
  • Gewicht: Weibchen zwischen 30 und 35 g, Männchen zwischen 40 und 45 g
  • Winterschlaf: Nein
  • Geeignet für: Erfahrene Halter, die Ihrem Hamster ein kletterfreundliches Gehege anbieten können, Kinder ab 12 Jahren, denn der Chinesische Streifenhamster erreicht ein vergleichsweise hohes Alter, während andere Arten teilweise schnell versterben

Der Roborowski Zwerghamster

Im Vergleich zu den anderen Zwerghamster-Arten ist der Roborowski sehr speziell. Er lässt sich nur selten auf die Hand nehmen und wird auch nur mit größter Mühe und Geduld handzahm. Außerdem werden die Roborowskis nur maximal 2 Jahre alt.

Steckbrief des Roborowski Zwerghamsters:

  • Aussehen: kurzes, dichtes Fell, walzenförmiger Körper, runder Kopf, schwarze Kulleraugen, kurzer Schwanz
  • Besonderheiten: sehr anspruchsvoll, wird selten zahm, geringe Lebenserwartung
  • Alter: 1 bis 2 Jahre
  • Größe: Weibchen zwischen 4,5 und 5,5 cm, Männchen zwischen 6 und 7 cm
  • Gewicht: Weibchen zwischen 17 und 22 g, Männchen zwischen 20 und 25 g
  • Winterschlaf: Nein
  • Geeignet für: Erfahrene Halter, die mit den besonderen Ansprüchen des Roborowskis gut zurechtkommen und ihn mehr beobachten möchten als mit ihm zu kuscheln

Zwerghamsterarten in der Gegenüberstellung:

Dsungare Campbell Zwerghamster Chinesischer Streifenhamster Roborowski Zwerghamster
Alter 1 bis 3 Jahre 1 bis 3 Jahre 3 bis 4 Jahre 1 bis 2 Jahre
Größe Weibchen Max. 10 cm 7 bis 9 cm 9,5 bis 10,5 cm 4,5 bis 5,5 cm
Größe Männchen Max. 11 cm 8 bis 10 cm 11 bis 12 cm 6 bis 7 cm
Gewicht Weibchen 40 bis 45 g 20 bis 40 g 30 bis 35 g 17 bis 22 g
Gewicht Männchen 50 bis 55 g 25 bis 50 g 40 bis 45 g 20 bis 25 g
Winterschlaf Nein Nein Nein Nein
Geeignet für Erfahrene Halter Erfahrene Halter Halter, die einen Kletterkäfig einrichten möchten,
Aufgrund der hohen Lebenserwartung geeignet für Kinder
Erfahrene Halter, die den Hamster lieber beobachten, als zu kuscheln

Zwerghamster machen keinen Winterschlaf

Anders als der Goldhamster machen die Zwerghamster keinen Winterschlaf. Es kann jedoch sein, dass Sie bei Temperaturen unterhalb der 8-Grad-Marke weniger aktiv sind.

Welcher Zwerghamster ist der richtige für Sie?

Grundsätzlich sei gesagt, dass Zwerghamster aufgrund ihrer Schnelligkeit und der kleinen Statur nicht für Kleinkinder geeignet sind. Sie kennen den Unterschied zwischen einem Lebewesen und einem Kuscheltier nicht und könnten dem Zwerghamster weh tun.

Der Dsungarische Zwerghamster

Abgesehen davon, sind die meisten Zwerghamster-Arten sehr anspruchsvoll und werden selten handzahm. Sie gelten als schreckhaft und werden tendenziell nicht auf die Hand kommen. Generell eignen sie sich daher eher für diejenigen Nager-Liebhaber, die die Tiere lieber beobachten und ihnen ein liebevolles Zuhause bieten können.

Vor allem der Roborowski, welcher ohnehin selten zu bekommen ist, hat einige Eigenarten, die von einem Laien möglicherweise missverstanden werden könnten.

Ein Zwerghamster, der zwar auch nicht zum Kuscheln geeignet ist, dafür aber recht alt wird, ist der Chinesische Streifenhamster. Kinder ab 12 Jahren, die verantwortungsbewusst mit ihm umgehen können, sollten eher einen Chinesischen Streifenhamster als eine der anderen Arten bekommen. Der Grund liegt darin, dass der Streifenhamster vergleichsweise alt wird, während die anderen Tiere im Alter von maximal 2 bis 3 Jahren sterben.

Häufige Fragen zum Thema Anschaffung