Hamster-Haltung.de
Der optimale Chinchilla Käfig

Der artgerechte Chinchilla Käfig

Gefunden auf: https://www.hamster-haltung.de/alternativen/chinchillas/chinchilla-kaefig/

Als Chinchilla-Besitzer wollen wir unseren agilen, bewegungsfreudigen Nagern einen artgerechten Chinchilla Käfig bieten. Unser Bestreben liegt darin, dass sich die kleinen Kobolde der Nacht in ihm wohlfühlen und austoben. Der Tierschutz gibt uns Mindestgrößen für den Käfig vor, welche wir nach Möglichkeit einhalten sollten.

Hinweis

Chinchillas gehören zu den dämmerungs- und nachtaktiven Nagetieren. Aus diesem Grunde muss ihr Käfig nage sichere Außenwände besitzen. Die Käfigeinrichtung lässt sich großzügig mit Weidenästen, Haselnussästen, Sitzbrettern, einer Sandbadewanne und verschiedenen Schlafhäusern oder Tonhöhlen gestalten. Die abwechslungsreiche Gestaltung des Käfigs gibt unseren intelligenten Tieren die Möglichkeit sich ausgiebig zu beschäftigen und zu toben.

Wie groß muss ein Chinchilla Käfig mindestens sein?

Chinchillas leben in der freien Natur in Familienverbänden. Die paarweise Haltung von Chinchillas gilt als seit vielen Jahren bewährt. Sie kommt dem Wunsch der Tiere nach einem artgleichen Spielgefährten entgegen. Die Einzelhaltung lehnt der Tierschutz bewusst ab.

Wir empfehlen daher eine Käfig Mindestgröße von 120 x 70 x 100 cm für zwei Chinchillas. Diese Vorgabe machen auch die Veterinärämter und entsprechen damit dem Wunsch der Chinchillas nach der Nähe zu einem Artgenossen.

Faustregel für die Größe des Chinchilla Käfigs:

  • Mindesthöhe: ein Meter
  • Breite: zwischen 1,2 Meter und 1,5 Meter für zwei Tiere
  • Tiefe: 0,7 bis 1,0 Meter

Je größer der Käfig in der Breite und der Tiefe, desto umfangreicher lässt er sich von Ihnen gestalten, was für die Tiere noch mehr Spaß bedeutet. In einem Käfig mit mehreren Etagen und einer Breite von circa 1,5 bis 2,0 Metern fühlen sich die Tiere pudelwohl. In ihm springen und toben sie herum, beklettern Äste und legen sich in den Schlafhäusern zur Ruhe.

Welche Chinchilla Käfigarten gibt es?

Der Fachhandel hält Käfige aus Metall für Kleintiere und Nager bereit, welche rundherum aus Gitter bestehen.

Des Weiteren gibt es Käfige aus Holz, die über mindestens einer geschlossenen Wand, einem Holzboden und einer Holzdecke verfügen. Die Tür oder Türen der Holzkäfige und die vordere Front bestehen in vielen Fällen aus einem Gittergeflecht.

Käfige aus Kunststoff oder mit Kunststoffeinsätzen eignen sich nicht für die Chinchillahaltung. Aus diesem Grunde geben wir keine weiteren Informationen zu diesen Käfigen.

Diese Chinchilla Käfige eignen sich:

  • Gitterkäfige/Käfige aus Metall
  • neue Holzkäfige
  • selber gebaute Chinchilla-Käfige aus Holz

Der Chinchilla Käfig aus Metall – Gitterkäfig

Zu den bekanntesten Käfigarten zählen die Gitterkäfige/Metallkäfige wie beispielsweise:

  • Vogel- und/oder Papageienvolieren
  • große Kleintiervolieren
  • speziell für Chinchillas hergestellte Gehege/Volieren/Käfige

Unser Tipp

Holzkäfige mit drei geschlossenen Seiten gehören zu den komfortabelsten Käfigen für Chinchillas. Der Kauf erweist sich als im ersten Moment gesehen teurer, vermeidet aber Unannehmlichkeiten, die bei Käfigen aus Gitter auftreten.

Vor- und Nachteile der Gitterkäfige

  • Lassen sich leicht transportieren da sie leichter sind und in vielen Fällen über Rollen verfügen
  • Die Tiere sind in diesen Käfigen gut zu sehen
  • Die Sitzbretter und fest installierte Einrichtungsgegenstände lassen sich leicht umhängen
  • Einstreu, Kot, Fell, Sand und Heu fliegen heraus schnell aus dem Käfig und landen auf dem Zimmerboden
  • Die Lärmentwicklung während ihrer Aktivität der Chinchillas kann sich erhöhen und den Schlaf des Besitzers beeinträchtigen.
  • Die Gefahr von Beinbrüchen durch verfehlte Sprünge gegen die Gitter steigt
  • Viele Gitterkäfige erweisen sich als instabil und wackeln durch das Hin- und Herspringen der Tiere.
  • Die Türen der Käfige erweisen sich als zu klein zum Entnehmen oder Einsetzen der Chinchillas per Hand.

Zusätzliche Sicherungen der Türen gegen ein Ausbrechen der Tiere sind in jedem Fall notwendig.

Einen optimalen Chinchilla Käfig aus Metall (Gitterkäfig) kaufen

Unsere Chinchilla Käfig Empfehlungen:

Anzeige

Voliere Paradiso 150

Grundfläche: 150 x 65 cm
Höhe: 161 cm
Gitterstärke: 2 mm
Gitterabstand: 10 mm

Ein hervorragender und häufig verwendeter Käfig zur Haltung von Chinchillas.

Preis: ca. 499,90 Jetzt bei Amazon ansehen
(Bewertungen anderer Käufer und Details ansehen)
Anzeige

Paradiso 150 | Choco - Vanille

Grundfläche: 150 x 65 cm
Höhe: 161 cm
Gitterstärke: 2 mm
Gitterabstand: 10 mm

Ein hervorragender Chinchilla Käfig für die kleinen Nager. Extrem robust, perfekt in der Handhabung und sogar rollbar. Doch die riesge Größe von 150 x 65 cm machen diesen Käfig für Chinchillas zur Luxusvilla. Doch auch für den Halter ermöglicht die Größe den Käfig sinnvoll einzurichten: Kletterbereich aus Naturästen, Heuberich zum Kuscheln, …

Preis: ca. 499,90 Jetzt bei Amazon ansehen
(Bewertungen anderer Käufer und Details ansehen)
Anzeige

Montana Cages ® | Voliere XXL

Grundfläche: 203 x 102 cm
Höhe: 200 cm
Gitterstärke: 5 mm
Gitterabstand: 25 mm

Ein extram langlebiger Käfig, der durch die dicken Gitterstäbe und die wertige Konstruktion hervorragend für Chinchillas geeignet ist. Dieser Chinchilla Käfig bietet viel Platz und Gestaltungsmöglichkeiten.

Unsere Top-Empfehlung

Preis: ca. 452,00 Jetzt bei Amazon ansehen
(Bewertungen anderer Käufer und Details ansehen)

Chinchillas schützen – Gefahren bereits beim Kauf des Käfigs vermeiden

  1. Feuerverzinkte oder pulverbeschichtete Gitterstäbe bevorzugen: Viele Käfige verfügen über lackierte Gitterstäbe, diese eignen sich für das Unterbringen von Chinchillas nicht, da sie die Farbe schnell mit ihren scharfen Zähnen abnagen und die Farbe dabei verschlucken. Pulverbeschichtete Gitterstäbe verlieren durch das Benagen ihre Farbe nicht und erweisen sich insgesamt als haltbarer. Feuerverzinkte Gitterstäbe kann der Chinchilla nicht zernagen. Die einzelnen Gitterstäbe sind bei vielen Käfigen an die Aufrechten Stäbe gelötet. Durch das Springen der Chinchillas lösen sich die horizontalen (waagerechten) Stäbe schnell von ihren Lötstellen, was den Tieren einen Ausbruch in die Wohnung gestattet.
  2. Stabile Gitterstäbe wählen: Die Stabilität der Gitterstäbe lassen sich im Geschäft und nach der Lieferung aus dem Internet leicht prüfen. Es reicht aus, mit dem Finger die Gitterstäbe, ähnlich einer Gitarre, entlangzugehen. Beim Zupfen der Gitterstäbe geben sie ein Geräusch von sich und federn leicht zurück ohne, dass sich ein Gitterstab löst. Hochwertige Gitterkäfige und -gehege bestehen aus feuerverzinktem Metall. Im Internet lassen sich leicht Hersteller finden, die sich auf den Bau von Chinchillakäfigen spezialisiert haben. Diese Käfige erweisen sich in vielen Fällen als recht teuer, ihre Haltbarkeit und Stabilität kann ein normaler Kleintierkäfig jedoch nicht übertreffen.
  3. Käfige mit größeren Türen eignen sich besser: Bei den Türen, der Papageienvolieren und Kleintierkäfige gibt es verschiedene Varianten. Große Türen eignen sich für das Einsetzen und Entnehmen der Chinchillas besser, da sich durch sie Schäden am Fell/Pelz vermeiden lassen.
  4. Kotwannen aus gehärtetem Metall oder Edelstahl sind haltbarer: Die Kotwannen und Schubladen zum Reinigen der Käfige bestehen in vielen Fällen aus Kunststoff. Da es sich bei Chinchillas um Nagetiere handelt und sie alles benagen schwindet die Lebenserwartung dieser Wannen und Schubladen erheblich. Verschlucken die Tiere diese abgenagten Kunststoff-Teilchen kommt es zu schlimmen Verletzungen des Magen-Darm-Traktes und/oder zu Vergiftungen, was dem Chinchi das Leben kosten kann. Kotwannen und Schubladen aus gehärtetem Metall oder Edelstahl entsprechen dem Sicherheitsstandard für Chinchillas. Viele Papageienkäfige und Kleintiergehege lassen sich auf Anfrage von Kunststoffeinsätzen auf Edelstahl oder feuerverzinktem Material umrüsten.

Sichere Einrichtung für den Chinchilla Käfig

Einrichtung im Chinchilla Käfig

Türchen einfach mit Karabinerhaken sichern

Papageienvolieren verfügen in vielen Fällen über mehrere kleine Türen, diese lassen sich zusätzlich gut mit einem kleinen Karabinerhaken gegen ungewolltes Öffnen durch die Tiere sichern.

Näpfe aus Edelstahl oder Stein verwenden

Integrierte Näpfe aus Kunststoff erhöhen die Verletzungs- und Vergiftungsgefahr für die Chinchillas, da sie, wie bereits erwähnt absolut alles an- und benagen.

Ausreichende Größe der Futternäpfe wählen

Die Futternäpfe benötigen eine Größe, durch die alle Tiere im Käfig in der Lage sind, gleichzeitig daran zu fressen. Keramiknäpfe, Futternäpfe aus Edelstahl und/oder Porzellan eignen sich gut für zum Einsatz bei Chinchillas. Das Benagen der Tiere schadet weder dem Napf noch dem Tier und diese Näpfe lassen sich in vielen Fällen problemlos in der Spülmaschine reinigen.

Integrierte Heuraufen entfernen

Bei den Kleintiergehegen und Volieren gibt es in vielen Fällen integrierte Heuraufen. Diese bestehen aus Gitterstäben mit größeren Abständen als der Käfig. Chinchillas stecken in vielen Fällen ihre Köpfe durch die Gitterstäbe der Raufe wodurch die Gefahr des Erhängens entsteht. Eingeklemmte Chinchillas, die versuchten durch die Gitter in die Raufe zu klettern und regelrechte Einflechtungen der Tiere in die Gitter der Raufe führen zu schlimmen Verletzungen und Traumata.

Unser Tipp

Der Fachhandel hält für Chinchillabesitzer Futterraufen aus feuerverzinktem Material und/oder Edelstahl bereit. Diese Raufen bestehen aus einer Metallplatte, die sich leicht mit integrierten Laschen/Haken von außen am Gitter befestigen lassen. Sie weist keine Gitter auf und der Chinchilla kann von innen durch die Käfiggitter das Heu bequem entnehmen.

Trinkflachen ohne Kugelventil verwenden

Bei den mitgelieferten Trinkflaschen handelt es sich in vielen Fällen um Flaschen mit einem sogenannten Kugelventil, welches sich in einem undurchsichtigen Metallröhrchen befindet und das Wasser durch Unterdruck vor dem Auslaufen schützt. In diese Trinkflaschen setzen sich gern feine Haare der Chinchillas ab. Durch die ständige Feuchtigkeit vermodern sie und es entsteht ein perfektes Klima für Bakterien, Pilze und Algen. Da sich diese Röhren durch die Kugel bedingt schwer reinigen lassen kann es dazu führen, dass die Tiere beim Trinken giftige Algen aufnehmen oder einen Pilzinfekt erlangen.

Unser Tipp

Im Fachhandel gibt es spezielle Glasflaschen mit einem Gummistopfen und einem Trinkröhrchen aus Glas. Diese Flaschen sind in vielen Fällen für Kaninchen gedacht. Spezialgeschäfte bieten für Chinchillas Sets an, die aus einer Glasflasche, einem Gummistopfen, einem Glasröhrchen und einem speziell gefertigten Halter aus Metall verfügen an. Beide Varianten eignen sich gut für Chinchillas, halten das Wasser sicher in der Flasche und lassen sich leicht in der Spülmaschine reinigen. Für die Röhrchen gibt es spezielle, ganz kleine Bürsten, wobei ein Ohrenstäbchen zum Reinigen genügen kann.

Wassernäpfe meiden

Viele Chinchillas kennen es nicht aus einem Trinknapf zu trinken, dazu unterliegen Trinknäpfe stetig der Gefahr, zu verschmutzen. Durch Heu, Einstreu, Urin oder Kot verschmutztes Wasser kann zu hochinfektiösen Erkrankungen wie einem Giardienbefall, Kokzidiose und anderen Infekten führen. Ein Trinknapf eignet sich für den Gebrauch im Chinchillakäfige auf keinen Fall.

Futternapf besser als Futterautomat

Beim Einsatz von Futterautomaten kann der Besitzer nicht ausmachen wieviel der Chinchilla täglich frisst. Sein Einsatz erfordert, dass der Chinchillabesitzer das Tier täglich genau beobachtet, eventuell einmal in der Woche wiegt und auf diese Weise feststellt, dass es täglich ausreichend frisst. Der Einsatz eines Futternapfes eignet sich für die Chinchillahaltung besser, da er dem Besitzer einen besseren Überblick gewährt und sich leichter reinigen lässt.

Holzkäfige und Gehege für Chinchillas

Der Erfahrung folgend erweisen sich Holzkäfige mit drei geschlossenen Seiten und einem festen Dach aus Holz als leiser und ungefährlicher für Chinchillas.

Unser Tipp

Ein Chinchilla Käfig aus Holz wirkt im ersten Moment teurer als ein Gitterkäfig, wobei sich die kostspieligere Anschaffung auf Dauer gesehen auszahlt. Käfige aus Holz lassen sich leicht selber bauen oder Online bestellen.

Bei der gekauften Variante kann der Kunde eine Größe wählen, die seinen Chinchillas entgegenkommt und sich durch seine Holzart gut in die Wohnung einfügt. Die Lieferung dieser speziell gefertigten oder Standard Käfige erfolgt entweder als Bausatz oder fertig zusammen gebaut.

Einen optimalen Chinchilla Käfig aus Holz kaufen – Das beachten

Chinchillas erweisen sich nicht nur als ausgesprochen nage und spring freudig, sondern als ebenso gelenkig. Aus diesem Grunde fällt der Vorderfront mit dem Gittereinsatz besondere Beachtung zu. Die Kanten der Außenwände und die Türrahmen benötigen Schutz vor den scharfen Zähnen. Es reicht in vielen Fällen aus, wenn der Gittereinsatz vom Käfiginnern her auf den Türrahmen befestigt wurden und die Kanten der Außenwände beispielsweise über einen Kantenschutz aus Aluminiumwinkeln oder ähnlich stabilem Material verfügen.

Unsere Chinchilla Käfig Empfehlungen:

Anzeige

Andy´s Volierenbau Zimmervoliere PET

Grundfläche: 200 x 70 cm
Höhe: 200 cm
Gitterabstand: 12,7 mm

Preis: ca. 675,00 Jetzt bei Amazon ansehen
(Bewertungen anderer Käufer und Details ansehen)
Anzeige

Innenvoliere XL

Grundfläche: 200 x 100 cm
Höhe: 200 cm
Gitterabstand: 12,7 mm

Preis: ca. 599,00 Jetzt bei Amazon ansehen
(Bewertungen anderer Käufer und Details ansehen)
Anzeige

Zimmervoliere MAX

Grundfläche: 160 x 80 cm
Höhe: 200 cm
Gitterabstand: 12,7 mm

Preis: ca. 599,00 Jetzt bei Amazon ansehen
(Bewertungen anderer Käufer und Details ansehen)

Einsätze aus Plexiglas, Glas oder anderen, Luft undurchlässigen Materialien verbieten sich. Diese Art der Türeinsätze oder Käfigvorderfronten verhindern die natürliche Luftzirkulation und binden das Ammoniak des Urins im Käfigklima. Im schlimmsten Fall kann dies zu Vergiftungen der Tiere führen, was niemand will.

Kunststoffbeschichtete Außenwände und Böden eignen sich für das Halten von Chinchillas gut, weil sie sich leicht reinigen lassen. Sie verhindern das Festsetzen von Bakterien und schaden der Gesundheit der empfindlichen Tiere nicht.

Viele Holzkäfige für Chinchillas bestehen aus unbehandeltem Naturholz, bei diesen bewährt es sich die Ränder der Bodenplatte mit einer dünnen Schicht Silikon oder Acryl zu versehen. Diese kleinen Falze verhindern, dass Urin oder Wasser den Käfig verlässt und stört, bei sauberer Verarbeitung die Tiere nicht.

Die Tür oder die Türen der Holzkäfige benötigen einen fest schließenden Riegel, da Chinchillas gern springen und die Tür sich dadurch nicht öffnen lassen darf. Als wohlbekannte Ausbrecherkönige begutachten die Tiere alles neugierig. Leicht zu öffnende Türen, mit Riegeln, die nicht fest schließen oder für die Tiere gut erreichbar sind, lernen ein paar Chinchillas schnell, selbstständig zu öffnen.

Vor- und Nachteile des Chinchilla Käfigs aus Holz

  • die Lautstärke des nächtlichen Lärms, den die Chinchillas durch das Springen gegen die Außenwände verursachen gedämpft erscheint. Springen sie gegen die Außenwände eines Gitterkäfigs kann der Lärm einen Pegel erreichen, der an einer Bohrmaschine nahe kommt.
  • sie sich leicht reinigen lassen und die Tiere zu drei Seiten eine Abschirmung erfahren. Die Abschirmung vermittelt den Fellnasen ein Gefühl der Sicherheit und der Ruhe. Sie verspüren weniger Stress, wodurch sie ausgeglichener erscheinen und es seltener zu Herz-Kreislaufproblemen kommt.
  • Holzkäfige im Durchschnitt bis zu 20 Jahre und länger halten. Das gesamte Material ermüdet langsamer als die Wände der Gitterkäfige.
  • sie lassen sich leicht durch feuchtes Auswischen und/oder ausfegen reinigen. Gelegentliches desinfizieren vermindert die Gefahr von Infektionskrankheiten und lässt sich problemlos erledigen. Das Reinigen mit einem Dampfreiniger kann der Besitzer ebenfalls vornehmen, wenn er darauf achtet, dass sich die Tiere während dieses Vorgangs außerhalb des Käfigs aufhalten.
  • die Holzfarbe der Käfige lässt sich nach den Farben der Wohnung aussuchen, wodurch der Käfig sich in den Wohnbereich einfügen oder einen gewollten Blickfang darstellen kann.
  • sich die Einrichtung frei gestalten lässt. Äste beispielsweise lassen sich fest und stabil mit Schrauben in den Wänden befestigen.
  • Größe: Beim Umzug in eine andere Wohnung erweisen sich viele Holzkäfige als nicht mehr passend und zu groß für den vorgesehenen Raum. Speziell mit den Modellen, die sich nicht auseinander schrauben lassen, kann es schnell zu Problemen kommen.
  • Gewicht: Holzkäfige weisen ein wesentlich höheres Gewicht auf als Gitterkäfige.
  • Kaufpreis: Die Preise für gekaufte, fertige Holzkäfige oder vorgefertigte Holzkäfig-Bausätze liegen wesentlich höher, als die Preise für die verschiedenen, vergleichbaren Gitterkäfige. Bevor sie nun am falschen Ende sparen und über ein wenig handwerklichem Geschick verfügen senken sie den Preis für den Käfig dadurch, dass sie ihn komplett selber bauen. Wie das geht zeigen wir Ihnen hier.

Als weitere Nachteile, die gelegentlich auftauchen sind zu nennen, dass:

  • Häufiges neu einschrauben von Sitzbrettern zu Problemen mit den Wänden führen kann. Diese Probleme erscheinen, wenn die Sitzbretter nicht mit einer fest auf die Wand geschraubten Latte stattfindet. Die Latte kann beim Wechseln des Sitzbrettes auf der Wand befestigt bleiben und schädigt die Wand nicht zusätzlich mit weiteren Löchern.
  • Der Boden bei gekauften Holzkäfigen nicht in jedem Fall über einen Feuchtigkeitsschutz im Sinne einer Kunststoffbeschichtung und/oder einer Versiegelung der Stoßkanten zwischen den einzelnen Wänden und dem Boden verfügen. In diesem Fall kann Urin oder Wasser ins Holz einziehen, die Bretter schädigen und im Schlimmsten Fall aus dem Käfig herauslaufen.

Weisen Chinchilla-Holzkäfige Gefahren für die Tiere auf und wie kann ich diese vermeiden?

Bei den Holzkäfigen für Chinchillas gibt es an sich keine Gefahren, es sei denn, die Kunststoffbeschichtung des Käfigs dünstet noch Gifte aus. Beim Benagen der Käfigwände kann es zu Vergiftungen kommen, wenn sie die Kanten des Käfigs annagen können und die Kanten nicht über einen Metallschutz verfügen. Zu solchen Vergiftungen kommt es sehr selten und bei Holzkäfigen ohne Kunststoffbeschichtung gibt es sie nicht. Es sei denn, der Käfig besteht aus Eichenholz, Holz vom Holunderbusch oder anderen, für Chinchillas giftigen Holzarten.

Wo kann ich einen Chinchillakäfig erhalten und was kostet dieser?

Im Internet finden sich neue Metallkäfige, Gitterkäfige und Volieren-Varianten, die Preise variieren stark und ein geeigneter Käfig für Chinchillas kostet circa von 100,00 Euro an aufwärts ohne Einrichtung. Spezial-Varianten oder Sonderanfertigungen übersteigen diesen Preis in vielen Fällen um ein Vielfaches, 1000,00 Euro und mehr stellen dabei keine Seltenheit dar.

Gut geeignete, neue Holzkäfige für Chinchillas beginnen bei circa 500,00 Euro, wobei es nach oben keine Grenze gibt.

Gebrauchte Käfige finden sich ebenfalls im Internet, die Preise für diese beginnen bei circa 50,00 Euro mit Einrichtung, entsprechen jedoch leider eher selten der artgerechten Größe.

Für einen selber gebauten Käfig betragen die Kosten ohne Einrichtung circa 200,00 bis 500,00 je nach Größe und gewünschtem Material.

Halte deinen Hamster artgerecht

Viel ist es garnicht, was dein Hamster für ein glückliches Leben benötigt. Gesundes Futter, ein natürliches Häuschen und ein Sandbad um sein Fell zu pflegen.

Anzeige

Goldhamsterfutter mit Blüten

Preis: ca. 5,89 Jetzt bei Hamsterwelten.de ansehen
(Bewertungen anderer Käufer und Details ansehen)
Anzeige
Anzeige

Artgerechtes und robustes Sandbad mit Easy Entry

Hervorragendes Sandbad aus sehr robustem Birkenholz.

Unsere Bewertung: Hervorragend

Preis: ca. 22,95 16,99 Jetzt bei Hamsterwelten.de ansehen
(Bewertungen anderer Käufer und Details ansehen)